Interesse?

Bei Interesse an einer Mitgliedschaft oder einer Kooperation, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: office@demokrative.ch

Keine Zeit, aber trotzdem mitmachen - Spenden hilft immer

DEMOGAMES Jugendaustausch in Almuñécar

DEMOGAMES Jugendaustausch in Almuñécar

Die Tage vom 29.11. bis zum 04.12. durften einige Mitglieder der Demokrative in Andalusien verbringen und bei 20 Grad und Sonnenschein am Meer die Spiele unseres DEMOGAMES-Projekts einem wichtigen Testlauf unterziehen. Neben den Projektmitarbeitenden der Demokrative (Robert Lovell, Johanna Flach und Patrik Kessler) und den Spieleentwickler*innen unserer Partnerorganisationen kamen über 20 Jugendliche mit nach Spanien. Auch wir haben 5 junge Erwachsene aus der Schweiz mitgebracht, die unsere Spieleprototypen und Debriefingkonzepte auf Herz und Nieren geprüft haben.

Das Fazit der Woche war ganz klar. Die Spiele machen Spass und nicht nur das, man lernt auch viel dabei. Durch die Spiele und den kulturellen Austausch mit Jugendlichen aus verschiedensten Ländern Europas (Deutschland, Griechenland, Italien, Luxemburg, Polen, Rumänien, Spanien und der Schweiz) lernten die Teilnehmenden viele neue Werte, Haltungen und Fähigkeiten und konnten damit ihr Wissen und Verständnis über die Demokratie verbessern.

Aber auch wir und unsere Partnerorganisationen konnten profitieren und können nun durch das wertvolle Feedback unserer Testpersonen, die DEMOGAMES noch einmal besser machen. Zum Beispiel ist nun klar, dass das von uns entwickelte Spiel Utopia, welches in Almuñécar zum ersten Mal getestet wurde, zwar unheimlich viel Spass macht, aber noch viel zu lange dauert. Ausserdem konnte gleich anschliessend an die Woche mit den Jugendlichen ein eintägiges Projekttreffen stattfinden, an welchem die wichtigen nächsten Schritte für DEMOGAMES geplant wurden.

Vielen Dank allen Teilnehmenden fürs begeisterte Mitspielen und Testen, herzlichen Dank unseren Partnerorganisationen (Da2 Trucados, DARE, CGE Erfurt, GIGA, IIT) für die Organisation und besonders unserer spanischen Kollegen dafür, dass wir ihre Gäste sein durften und dem Schweizer Winter für eine Woche entfliehen konnten.

Wir freuen uns schon auf das nächste Projekttreffen in Rumänien. Infos dazu kommen bald!