Interesse?

Bei Interesse an einer Mitgliedschaft oder einer Kooperation, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: office@demokrative.ch

Keine Zeit, aber trotzdem mitmachen - Spenden hilft immer

Neuigkeiten

Hier werden News des Vereins Demokrative - Initiative für Politische Bildung veröffentlicht. Bitte wechseln Sie die Spracheinstellungen um die englischen Einträge anzeigen zu lassen.

Wenn Sie über unsere Aktivitäten informiert werden möchten,
registrieren Sie sich für unseren Newsletter indem Sie ein Email an newsletter-join[at]demokrative.ch senden.

 

NECE report

Die NECE Fokusgruppe zum Referenzrahmen des Europarats für Kompetenzen für eine demokratische Kultur hat ihren Abschlussbericht veröffentlicht. Die Demokrative hat in der Fokusgruppe Erfahrungen in den Projekten Demogames und Demokratiebausteine zur Diskussion gestellt und beschreibt im Bericht ausführlich die in diesen Projekten gemachten Erfahrungen mit den 'Kompetenzen für eine demokratische Kultur'.

"NECE Focus Group on ‘Competences for Democratic Culture’. Recommendations and Documentation" (in Englisch) - [hier als PDF herunterladen].

Gamedev session Utopia 20201211 screenshot web

Die Entwicklung von Bildungsspielen zum Thema Demokratie im Rahmen von Demogames läuft auf Hochtouren! Zwar teilweise anders als geplant: insbesondere musste der für 2020 geplante internationalen Jugendaustausch verschoben und die ersten Spieltests konnten nur an lokalen Treffen durchgeführt werden. 

Im Gegenzug trafen wir uns mit unseren internationalen Kooperationspartner öfter als geplant, einfach virtuell. Besonders produktiv war im Dezember eine Serie von sechs Treffen, an denen jeweils ein Entwicklungsteam das eigene Spiel vorstellte und mit Vertreter*innen aller Partnerorganisationen diskutierte.

Die Demokrative koordiniert die Entwicklung der analogen Spiele und ist besonders intensiv an der Entwicklung der Spiele Participedia, Insel Utopia, und Demodice beteiligt. Eine Übersicht über die in Entwicklung begriffenen Spiele folgt an dieser Stelle im neuen Jahr.

Foto: Screenshot der Videokonferenz zum Spiel Insel Utopia.

AI campaing 202012Mit unserer Arbeit möchten wir Sorge tragen zu unserer Demokratie, aber auch zu Demokratie ganz grundsätzlich und überall. Für einmal möchten wir Sie und euch hier nicht auf ein eigenes Projekt, sondern auf die aktuelle Crowdfunding-Kampagne des Adam-Instituts hinweisen. Das Adam Institut arbeitet seit über dreissig Jahren im Bereich der Demokratie- und Friedensbildung in Israel. Die vom Adam Institut entwickelte Methode Betzavta strahlt weit über Israel und die Region hinaus (Link zur Karte mit Veranstalter*innen) und ist auch für uns und unsere Arbeit immer wieder eine Quelle von Inspiration und Motivation.

Das Jahr 2020 war ein herausforderendes Jahr für uns alle. Ganz besonders herausfordernd ist es für die Demokratie und für unser Zusammenleben. Demokratiebildung ist wichtiger denn je, aber auch so schwierig wie schon lange nicht mehr. Weil die finanziellen Schwierigkeiten anderswo oft schneller einschneidend werden als in der Schweiz, möchten wir Ihnen und euch die Crowdfunding-Kampagne des Adam-Instituts ans Herz legen:

Mehr Informationen zum Adam Institut hier: http://www.adaminstitute.org.il

Zur Crowdfunding-Kampagne "We care about Democracy": https://www.charidy.com/cmp/adam

NECE RFCDCAm 24.09.2020 fand ein weiteres Treffen der seit Anfang 2019 existierenden Fokusgruppe NECE statt, an der die Demokrative aktiv teilnimmt. Die Fokusgruppe reflektiert die Umsetzung des Referenzrahmens für Kompetenzen für eine demokratische Kultur des Europarats (“Reference Framework of Competences for Democratic Culture”, kurz RFCDC) in verschiedenen Ländern und Projekten und erarbeitet Empfehlungen. Gemeinsam mit Expert*innen und Praktiker*innen aus Österreich, Deutschland, Niederlande und Italien ist Demokrative- Mitgründerin Rebecca Welge Mitglied der Fokusgruppe.

Der RFCDC bietet einen Referenzrahmen für politische Bildung und Demokratiebildung, welcher Kompetenzen für eine demokratische Kultur beschreibt, und Handreichung bietet, wie diese auf verschiedenen Ebenen vom Klassenzimmer bis zur Lehrplangestaltung gefördert werden können.

Die Demokrative bezieht sich in ihrer Arbeit immer wieder auf diesen Referenzrahmen. In der Fokusgruppe haben wir die Erfahrungen in den Projekten Demokratiebausteine und Demogames zur Diskussion gestellt. Im Projekt Demokratiebausteine nutzen wir die Indikatoren des RFCDCs zur Projektevaluation. Im Projekt Demogames bildet der RFCDC eine zentrale Grundlage für die Entwicklung der Bildungsspiele und die Definition der Lernziele.

Beim Treffen im September erarbeitete die Fokusgruppe Empfehlungen für verschiedene Akteure in der schulischen und ausserschulischen Bildungsarbeit sowie der Bildungspolitik. Es zeigte sich, dass es in verschiedenen Ländern eine Herausforderung war, die Arbeit mit dem Referenzrahmen mit den jeweiligen Lehrplänen und der jeweiligen politischen Kultur abzustimmen. Dies deckt sich mit unseren Erfahrungen im Schweizer Kontext. Ende des Jahres folgt ein ausführlicher Bericht zu den Erfahrungen und Empfehlungen der Fokusgruppe. Wir werden an dieser Stelle darüber berichten.

Die Demokrative engagiert sich in der Fokusgruppe und darüber hinaus im internationalen Austausch und pflegt ein Netzwerk von internationalen Expert*innen. Die Erfahrungen aus diesem Austausch fliesst stetig in die Weiterentwicklung unserer Arbeit und unserer Projekte ein.

Wir haben uns entschlossen, den für Dezember geplanten Runden Tisch auf nächsten Frühling zu verschieben. Er wird am Dienstag, 27. April 2021 in Zürich stattfinden. Unser Thema in diesem Jahr ist Medienkompetenz. Zwei Medienschaffende werden auf eine Wissenschaftlerin und zwei junge Mediennutzende treffen. Alles weitere erfahrt ihr im Februar hier. Wir freuen uns!

In dieser herausfordernden Zeit erscheint uns politische Bildung wichtiger denn je – und eine Herausforderung wie eh und je. Deshalb möchten wir zwei unserer Projekte auch (wieder) an die Schulen bringen. Wir laden deshalb Schulen zur Zusammenarbeit in den Projekten [Demokratiebausteine] und [Demogames] ein.

Wir bieten innovative und interaktive Angebote der politischen Bildung und wir wünschen uns von der Zusammenarbeit mit Schulen Inputs, unsere Angebote möglichst gut auf die (neuen) Bedürfnisse und Rahmenbedingungen anzupassen.

Detaillierte Einladung hier als PDF herunterladen: [Einladung September 2020].

Aufgepasst, Anmeldeschluss für das erste Angebot ist schon der 1. Oktober 2020!